Von Virus, Impfung hin zu Frieden, Liebe und Licht

Newsletter vom 16.05.2021

 

 

Hallo meine Lieben,

Mein Newsletter ist dieses mal wirklich sehr lang geworden.

Es fühlte sich an, wie wenn ich mein Jahrhundert-Werk schreibe,

aber das Jahrhundert dauert ja noch an,

es werden also noch viele Werke folgen. ;)

Ich habe mir sehr viel Zeit genommen,

da mir wirklich wichtig ist,

das die Botschaften ganz klar und deutlich bei euch ankommen.

Wenn es euch zu viel auf einmal ist,

könnt ihr den Newsletter auch Abschnittsweise lesen.

Die Abschnitte, sind an den Fett geschriebenen Überschriften erkennbar.

Vielleicht nimmt ihr euch Zeit in mehrmals zu lesen,

denn ich bin mir sicher, das ihr bei jedem mal

ein bisschen mehr wichtige Infos heraus liest.

 

Virus und Impfung

Die Situation wie wir sie momentan haben,

wird nicht besser werden.

Nicht dieses Jahr und auch nicht nächstes Jahr.

Die Impfungen werden nicht helfen.

Es wird sich noch mehr zuspitzen.

Es werden noch sehr viele Seelen gehen.

Und es gibt keinen Weg mehr zurück ins Alte Leben.

Wenn ich daran denke, wird es mir immer sehr schwer und dunkel.

 

Die Impfung ist ein Türöffner für den Virus.

Jetzt hat der Virus auf leichteste Weise einen Weg,

zu all den Menschen zu kommen,

die bisher noch nicht betroffen waren.

Aus meiner Sicht ist eine Impfung ein unnatürlicher Weg

für den Virus in den Körper zu gelangen

und deshalb, kann es nie ein wirkliche Immunisierung sein.

Damit sich der Virus halten kann, steckt in so einer Impfung

eine Menge Toxine und auch Schwermetalle.

Und zu meinen die Impfung löst alle unsere Probleme,

ist ein Trugschluss.

Die Wahrheit ist, das wir noch mehr kontrolliert,

isoliert und auch ausgegrenzt werden.

Wir werden unter Druck gesetzt, uns impfen zu lassen

und wir nirgends mehr Eintritt

ohne Impfpass und aktuellem Test haben.

Die Frage ist, was kommt als nächstes?

Irgendwann kommt jeder einmal einen Punkt, wo er kapiert,

das Machtmissbrauch im Spiel ist

und unsere Rechte verletzt werden.

Das ist dann der Zeitpunkt, wo man aus dem System aussteigt

sich umdreht und in die andere Richtung geht,

hin zu Frieden, Liebe und Licht.

Ich werde mich nicht impfen,

mich nicht erpressen und unter Druck setzen lassen.

Das ist meine Entscheidung und ich bin frei.

 

Hier ist ein Link,

zu Virus und Impfung von einer anderen Seite betrachtet.

Wissenswertes zur Corona-Impfung

 

Als dieser Prozess letztes Jahr angefangen hat,

habe ich euch gesagt,

das alles, was nicht der Liebe und dem Licht dient,

an die Oberfläche kommt, zerstört oder kaputt gehen wird,

das die Systeme zusammenbrechen, nicht mehr greifen können

und die Wahrheit ans Licht kommt.

 

Bildlich würde ich es so beschreiben.

Wir gehen in einen Tunnel.

Das Licht von unserem Ausgangspunkt wird immer schwächer

und je tiefer wir uns hinein begeben, um so dunkler wird es.

Das Licht am Ende des Tunnels ist noch nicht sichtbar.

Wenn wir dann am Ende des Tunnels angelangt sind und ins Licht,

in die Neue Welt gehen, wird der Tunnel hinter uns einstürzen.

Für mich fühlt sich das so an,

wie wenn es irgendwann einen Knall gibt

und die Alte Welt zusammen bricht.

Die Welt, so wie wir sie kennen wird nicht mehr existieren.

 

Die Lösung

Wenn sich das Bewusstsein der Menschen ändert,

sie sich auf Frieden, Liebe und Licht ausrichtet,

wird der Virus, so schnell wie er gekommen ist,

auch wieder verschwinden.

 

Wir können nicht länger wegschauen und verdrängen,

handeln aus Angst, uns unterdrücken und einsperren lassen.

Wir müssen unsere Macht und unsere Verantwortung für uns,

unser Leben, unserem Planeten, wieder an uns nehmen.

Denn der Virus ist dazu da uns zu zeigen, was da alles schief läuft.

Einem reinen Körper kann so ein Virus nichts anhaben,

er ist von innen heraus gesund.

Eine reine Seele hätte keine Angst, sie vertraut.

Einem reinen Geist könnte man keine Lügen mehr erzählen,

er kennt die Wahrheit.

 

Die neue Welt wird

auf Frieden, Liebe und Licht aufgebaut sein.

In dieser Welt

wird alles auf natürlicher Basis und Rohstoffen hergestellt,

wird ein respektvoller und liebevoller Umgang

mit allen Lebewesen und der Natur sein,

werden wir frei und glücklich unser Leben gestalten.

 

Ich habe schon sehr viele schöne Bilder

von der Neuen Welt im Kopf.

Unsere Kinder lernen in der Schule die wirklich wichtigen Dinge,

wie man gut kommuniziert,

respektvoll und liebevoll im Umgang ist,

welche Kräuter für was helfen, wie ein Körper funktioniert,

was der Körper zum gesund sein braucht, wie man recycelt,

und wie man ökologisch lebt.

Wir leben in Mehrgenerationshäusern und Gemeinschaften,

sitzen gemeinsam an großen Essenstischen.

Jeder ist eingebunden, trägt zum Gemeinschaftsleben bei

und tut das, was ihn erfüllt und Spaß macht.

Der eine backt Brot, der andere kümmert sich um den Garten,

ein anderer hat ein Auto und ist Chauffeur.

Abends wird gemeinsam musiziert und gespielt.

Wir haben Zeit, sind entspannt und füreinander da.

Wir leben im Einklang mit der Natur,

den Jahreszeiten und Mondzyklen.

 

Damit diese Welt entsteht, müssen wir alles,

ja wirklich alles, was uns von Frieden, Liebe und Licht abhält,

aus unserem Leben schmeißen und verändern.

Wir müssen uns reinigen, körperlich, seelisch und geistig.

Den Körper reinigen von allen Giftstoffen, ihn gesund pflegen.

Unsere Seele befreien

von allen Glaubenssätzen und Glaubensmustern, Verstrickungen,

alten Verträgen, usw. und Vergeben.

Den Geist von allen Unwahrheiten befreien und die Wahrheit leben.

Wir müssen uns Befreien, von allem das uns einengt,

uns blockiert und uns Kraft raubt.

Es gilt Beziehungen, Arbeit und Umfeld (Wohnung) zu prüfen.

 

Dabei geht es als erstes ums Bewusst werden,

was wir da täglich tun.

Wir vergiften uns, leben Beziehungen, die uns krank machen,

tun Jobs, die uns nicht erfüllen,

leben alleine und isoliert, töten Tiere und misshandeln sie,

bringen Giftstoffe, Müll und Plastik in die Natur.

 

Wir sabotieren uns täglich selbst

Übersäuerung durch

Koffein, Teein, Zucker, Körperpflegeprodukte, Stress

Verschleimung durch Milchprodukte

Lebensmittel mit

Pestiziden, Konservierungsmitteln, Geschmacksverstärkern

Giftstoffe in Kosmetik und Schminke,

Waschmittel, Spül- und Reinigungsmittel

Chemie in Medikamente, Haarfarbe, Parfüm, Desinfektionsmittel

Verwenden von Mikrowelle

Amalgam in Zahnfüllungen

Nikotin und Alkohol

Gewaltverherrlichende Filme

Permanentes WiFi und Sozial Media

Handys am Körper

Spätes zu Bett gehen

. . .

 

All dies macht uns krank.

Überall lauert Gift und Chemie und wir

beachten nicht was unser Körper und unsere Seele braucht.

Wir sind da so eingefahren in unserem Verhalten,

das wir das alles gar nicht mehr wahrnehmen.

 

Durch die permanente Schwingungserhöhung

hin zu Liebe und Licht,

kann es zu einer Spannung in unseren Körpern

und in unseren Leben kommen.

Man kann sich das so vorstellen,

wie wenn die Giftstoffe raus wollen, und wir dann krank werden.

Oder in unserem Leben sich noch mehr zeigt,

was uns negativ beeinflusst.

Spätestens dann sind die Signale so groß,

das wir sie nicht mehr übersehen und übergehen können.

Wir werden gezwungen sein, uns zu reinigen und zu verändern.

Je früher ihr mit reinigen, befreien und verändern anfängt,

und je reiner und klarer ihr auf die Neue Welt ausgerichtet seid,

desto leichter und harmonischer wird der Übergang für euch sein.

 

Schult euer Bewusstsein

Fragt euch immer wieder, bei allem was ihr tut und lebt:

Dient es dem Frieden, der Liebe und dem Licht?

Gibt es eine Alternative?

Beim Eieressen, würde ich mein Kind im Mutterleib töten?

Würde ich meine Katze oder Hund töten um sie zu essen?

Beim Milch konsumieren,

würde ich Muttermilch für andere Lebewesen produzieren?

Sind die Dinge aus einem natürlichem Rohstoff

(Holz, Metall oder Glas) hergestellt?

Ist es Fairtrade, Biologisch und Ökonomisch?

Wie funktioniert ein Körper, wie kann ich ihn unterstützen?

Was braucht er, um gesund zu sein?

Was brauchst du, um ein glückliches Leben zu führen?

Was ist für dich Freiheit?

 

Fragen zu Beziehungen, Arbeit und Umfeld

Sind sie erfüllend und bereichernd?

Werde ich Bedingungslos geliebt - Liebe ich bedingungslos?

Kann ich mein Wahres Selbst zum Ausdruck bringen?

Kann ich so sein, wie ich bin - lasse ich andere so sein wie sie sind?

Werde ich respektiert und akzeptiert

respektierte und akzeptiere ich andere?

Komme ich mit Giftstoffen in Berührung?

Fühle ich mich in meiner Wohnung/Haus wohl?

Ist mein Wohnumfeld richtig für mich?

 

Der Weg geht zurück zu einem einfacheren,

natürlichen Leben, zu einem niedrigeren Standard.

Dabei gilt es Abschied nehmen von dem Konsum denken,

von dem Denken,

man müsste das größte Haus haben, das neueste Handy,

das jeder ein Auto hat

oder das man 3mal im Jahr in Urlaub fährt.

Man braucht auch nicht einen Schrank

voller Klamotten oder Schuhe.

Das macht uns alles nicht wirklich glücklich

und um uns das Alles leisten zu können,

sind wir viele, viele Stunden am Arbeiten.

 

Es geht nicht mehr um die Quantität,

sondern um die Qualität

Es würden 2 paar Schuhe und

ein Wochen- und ein Sonntagsgewand reichen.

Ein Hochzeitskleid für alle Mädchen in der Familie,

Möbel aus der Kindheit könnten die eigenen Kinder benutzen.

Man restauriert alte Häuser und Möbel.

Man kann auch Fahrgemeinschaften bilden

oder einen Plan zur Autobenutzung machen.

Sachen von 2.Hand-Laden kaufen,

mehrfach verwenden oder weiter vererben.

Vereinfachen, ein Reinigungsmittel für alles verwenden,

eine Seife für Körper und Haare,

ein Öl für Körper- und Gesichtspflege.

Sich immer wieder fragen, kann ich es recyceln oder reparieren

oder umbauen und restaurieren,

ist es wichtig, brauche ich es wirklich, gibt es eine einfache Lösung?

Man kann auch Zimmer untervermieten.

In Mehrgenerationshäusern und Wohngemeinschaften

würde man die Wohnkosten teilen,

jeder hätte seine Aufgabe und man wäre füreinander da.

. . .

Wenn wir da umdenken und umstrukturieren,

schont das unseren Geldbeutel

und es wird ökonomischer und auch natürlicher.

 

Wir können den Kreislauf durchbrechen,

weniger arbeiten und mehr leben

um die Dinge zu tun, die wirklich wichtig sind

und die wir schon immer tun wollen

Es könnte sein, das ihr anfängt,

euer Brot selbst zu backen, ein Musikinstrument spielen lernt,

Seife oder Naturkosmetik herstellt oder Gemüse anbaut.

Dadurch werden unsere Talente und Fähigkeiten geschult,

die uns helfen werden, die neue Welt aufzubauen.

Mein Sohn hat z.B. Energie-Shirts selbst entworfen.

Er hat Shirts, aus Bio-Baumwolle und Fairtrade, selbst gefärbt

und sie mit seinem eigenen energiesierendem Design

bedruckt und sie dann verkauft.

Damit hatte er von Anfang an Erfolg,

da er sich fürs friedvolle, liebe- und lichtvolle eingesetzt hat.

 

Veränderung und Umdenken

Experimentieren, Ausprobieren, Umstellen

und Neue Wege gehen

Ein Anfang könnte sein,

- alles zu recyceln und wieder zu verwenden

- statt 3 neuen Shirts, nur ein neues zu kaufen,

  das Fairtrade und aus Bio-Baumwolle hergestellt ist

- auf Pflanzenmilch, Vollkornnudeln und Sauerteigbrot umzustellen

- beim Einkaufen darauf zu achten, wo überall Zucker drin ist

- Ungeschminkt zum Einkaufen zu gehen

- ohne Handy spazieren zu gehen

- keinen Krimi anzuschauen, sondern Musik abzuspielen,

  um zu Singen und zu Tanzen

- nur ein Bier zu trinken

- keinen Kaffee, sondern Kräutertee zu trinken

- den Fleisch-Konsum auf 2x pro Woche zu reduzieren

- ein Veganes Kochbuch zu kaufen

- sich zur Fasten-Woche anzumelden

- ein Meditations-CD anzuhören

 

Tipps zu Essen, Körper und Öko findet ihr unter

Links und Buchempfehlungen

 

Wir haben uns viele Dinge antrainiert

und sie sind zur Gewohnheit geworden.

Jetzt ist es an der Zeit sie zu hinterfragen

und aus einem Bewusstsein heraus zu handeln und zu verändern.

Ihr werdet euch gesünder, freier und glücklicher fühlen.

 

Ihr werdet anecken

Wenn ihr kein Fleisch mehr kochen möchtet

für den Partner oder die Kinder

Wenn ihr euch nicht impfen lassen möchtet

Wenn ihr wieder anfängt eure Nachbarn zu umarmen

Wenn ihr euch in eurem Job nicht mehr mit dem Produkt

oder dem Umgang oder Bewertungssystem identifizieren könnt

Wenn ihr zum Heilpraktiker rennt

Wenn ihr mit Bio-Produkten und Naturkosmetik nach Hause kommt

Wenn ihr die Wahrheit ausspricht

. . .

 

Das alles ist ein Prozess

Ein Prozess braucht seine Zeit.

Das ist sehr herausfordernd und wirklich nicht leicht

und es kann sich anfühlen, wie gegen den Strom zu schwimmen.

Es braucht eine Entscheidung, einen Willen,

Durchhaltevermögen und Mut.

Alles ist auch noch nicht so lebbar,

da die Welt noch so ist, wie sie ist,

aber es gibt schon sehr viele Möglichkeiten.

 

Manche Gewohnheiten sind einfacher zu verändern,

während andere sehr schwer erscheinen.

Es könnte sein, das ihr keine Lust habt,

es euch schwer fällt euch zu motivieren

und das alles keinen Spaß macht.

 

Der Weg geht über das Bewusstsein

Wenn ihr z.B. wisst,

das ein Übersäuerter Körper nicht gesund sein kann,

seid ihr mehr bereit etwas zu verändern.

Gebt euch und dem Prozess Zeit, geht Schritt für Schritt.

Denn wenn sich etwas als Verzicht, Verlust oder Entzug anfühlt,

ist man ganz schnell wieder beim Alten.

 

Was Hilft

Im Vertrauen bleiben und im Moment sein.

Bewusstes Atmen und Essen.

Die Neue Welt visualisieren.

So oft wie möglich, raus in die Natur.

Dort findet ihr Frieden.

Die Natur bringt uns zurück in unsere Mitte,

stärkt über unsere Wurzeln unsere Verbindung zu Mutter Erde.

Sie lässt uns erkennen, das wir ein Teil davon sind

und sie lehrt uns Respekt gegenüber allem Leben.

Wenn ihr inne haltet, könnt ihr

die Liebe und das Licht in euch und um euch herum spüren.

Ja, Liebe und Licht ist da, immer und überall.

 

Bindet die Geistige Welt mit ein

Macht es euch zur Gewohnheit mit ihnen täglich zu kommunizieren.

Mit ihnen reden, sie um Hilfe und Unterstützung bitten.

Eine Erinnerung könnte sein,

euer Krafttier als Plüschtier, eine Elfe im Blumentopf,

eine Engelsfigur auf dem Tisch oder Orakelkarten von Göttinnen.

 

 

Meine Geschichte

Ich will euch einen Einblick gewähren,

wie so ein Reinigen, Umdenken und Handeln aussehen kann.

Ich habe schon sehr viel Körperliche Reinigungen hinter mir.

Leber, Niere, Parasitenkur, Darm und auch Darmaufbau,

sogar eine Fastenwoche habe ich schon gemacht.

Bis so ein Körper rein ist, dauert das viele Jahre.

Und wenn man weiter macht wie bisher,

dauert es noch länger.

 

Ich habe mich entschieden, gesund zu sein

und meine Zellen zum Leuchten und Strahlen zu bringen

Meine Leber und meine Niere fühlen sich gut an,

nur mein Sorgenkind ist der Darm.

Seid ich denken kann, habe ich Luft im Bauch.

Der Darm ist das Organ, wo man verdaut,

also alles Unverdaute an Emotionen sitzt da im Darm.

Der Darm ist ca. acht Meter lang,

hat eine Oberfläche von ca. zwei Tennisfeldern

und ist durch Meridiane mit allen anderen Organen verbunden.

Im Darm ist die Ursache von allen chronischen Erkrankungen

und Entzündungen, die durch Kotreste entstehen, zu finden.

Letztes Jahr habe ich die Schwefelkur

nach Dr Karl J. Probst gemacht.

War aber nicht erfolgreich, habe sie auch abgebrochen.

Jetzt will ich es richtig machen und dauerhaft gesund sein.

Somit habe ich mich jetzt intensiv damit auseinandergesetzt.

 

Bisher konnten sich, wenn ich Darmaufbau gemacht habe,

die gute Bakterien nicht richtig ansiedeln.

Damit sie sich ansiedeln können,

bzw. sich die guten Bakterien sich vermehren können,

muss das Darmmilieu stimmen. Da greift der Schwefel ein.

Er wird nicht verdaut, sondern er entfernt die Kotreste,

heilt die Entzündungen und verändert das Darmmilieu.

Für das Milieu ist auch wichtig basisch zu sein.

Ein Saurer Körper kann sowieso nicht gesund sein,

denn um die Säure im Körper auszugleichen, werden Mineralien

aus Knochen, Haaren, Nägeln oder auch Zähnen entzogen.

Also entsäuern.

Durch Entsäuerung und Entschlackung von Gewebe, entgiftet man.

Es wird verschlacktes Gewebe entfernt

und der Weg zum Abtransportieren von Giftstoffen wird frei.

Dann gibt es da noch die Braunalge, die die Toxine bindet.

 

Es gibt da noch eine andere Möglichkeit.

Entfernung des Biofilms an der Darmschleimhaut,

auch Darm Detox Kur genannt, nach Uwe Karstädt (Heilpraktiker).

Biofilm entsteht durch Emotionales Essen,

zu viel, zu spätem und hastigem Essen, schlechtem Kauen

oder auch durch Ablenkung beim Essen, wie Fernsehen oder lesen.

Alles was der Darm nicht richtig verdaut,

haftet sich als Kotrest an die Darmwand an

und der Biofilm entsteht. In diesem Biofilm tummeln sich

schädliche Mikroben, Parasiten und Pilze,

die gären und Fäulnis verursachen.

Auch Nahrungsgifte, Medikamente, Umweltgifte, Pestizide

haften sich an unsere Darmwand an.

Dieser Biofilm dichtet mit der Zeit die Schleimhaut ab.

Dass bedeutet, das der Darm Vitalstoffe

nicht mehr aufnehmen und verwerten kann.

So entstehen mit der Zeit zusätzlich

Nährstoff-Mangelerscheinungen.

 

Ich habe mich für Darm-Tetox-Kur,

Entsäuerung, Entgiftung und Schwefel-Kur entschieden.

Das alles kann schon mal ein Jahr oder auch länger dauern.

Zu diesen Themen findet ihr Links im Anhang.

 

Jetzt gibt es da noch ganz viele

Erkenntnisse und Informationen

Das das Zwicken im Lendenwirbelbereich

von meinen Blähungen kommt, war mir schon immer klar,

aber das durch den Gas- oder auch Kotbauch

die Haltung beeinflusst wird, wusste ich bisher noch nicht.

Also mein Starkes Holzkreuz kommt vom Erschlafftem Darm.

Meine Hals und Schulterverspannungen kommen laut TCM daher,

das eine Störung in dem Partnermeridian

Lunge-Dickdarm vorhanden ist.

Dann gibt es laut Ayurveda verschieden Verdauungstypen.

Mein Verdauungstyp ist die Heiße Verdauung.

Also mein Essen wird schnell verdaut.

 

Man übersäuert,

durch falsche Ernährung, Stress und Umweltbelastung

OK, ich ernähre mich zu 95% biologisch und vegan.

Dadurch fallen Milchprodukte, Fleisch und Fisch weg,

und ich trinke auch keinen Kaffee und Schwarzen Tee.

Dann gibt es da noch den Zucker.

Ich verwende so gut wie keinen Zucker mehr.

Auch zum Kuchen backen habe ich schon immer

weniger Zucker verwendet.

Und in den letzten Jahren ist es immer weniger geworden.

Jetzt experimentiere ich damit, ihn komplett wegzulassen

und statt dessen, natürlich zu süßen mit Nüssen, Früchten

und Trockenfrüchten, oder eine bisschen Agavendicksaft.

Das geht auch.

Ich mache ja schon fast alles frisch und selbst, aber Zucker ist z.B.

auch in Erdnusscreme, Brotaufstrich und Ketschup drin. Na gut,

es gibt auch reines Erdnussmus und Ketschup muss nicht sein.

Schon seid längerem habe ich eine Abneigung

gegen dem vielen Zucker in Süßigkeiten. Man kann ja ganz leicht

Riegel selber machen aber was ist mit Schokolade?

Die gibt es jetzt auch nicht mehr.

Auch Kosmetik und Co. hindern die Haut beim entsäuern.

Außerdem sind sie pure Chemie

und was mich schon immer gestört hat, ist,

das auch in Naturkosmetik Alkohol drin ist.

Und da alles was wir auf die Haut schmieren ins Blut geht,

möchte ich sie nicht mehr verwenden.

Man kann zum Reinigen Naturseife und Natron,

geht auch zum Haare waschen, verwenden.

Aber ich weiß schon länger, das das auch nur mit Wasser geht.

Da ich ja auch in Deutschland nach dem Bad im See,

nicht mehr geduscht habe.

Es fühlt sich allerdings schon sehr komisch an,

wenn man das erste mal duscht ohne nichts

und es auch danach keine Lotion und Haarschaum gibt.

Wo ich doch immer so gerne zur Pflege so viel geschmiert habe.

Aber das geht alles ohne.

Das einzige was ich jetzt noch mache,

ist vor dem Duschen abzubürsten,

fördert die Durchblutung und entfernt die alten Hautschuppen.

Und ich bringe ein paar Tropfen Öl in die Haarspitzen,

da sie sehr trocken sind. Die Haare haben viel mehr Fülle

und die Haut fettet sich von alleine zurück.

Ich habe auch festgestellt, das die Haut mehr Spannkraft hat,

also die Falten nicht so tief sind.

Zum Schutz oder bei mehr Belastung, vor allem für Gesicht

und Hände, verwende ich für die Haut ein Mandelöl.

Öle sind sowieso so super. Kommt natürlich auf die Qualität an,

auf jeden Fall Bio und Kalt gepresst.

Schwarzkümmelöl hilft bei Entzündungen.

Für den Sonnenschutz kann man Sesamöl verwenden,

es hat LSF 30 und Kokosöl hat LSF 20.

Da ich schon immer sehr natürlich bin,

macht es mir nichts aus, die Schminke und Haarfarbe wegzulassen.

Wahre Schönheit kommt von innen und nicht von außen,

alles andere ist Fassade.

Zum Reinigen, Waschen und Spülen verwende ich nur

Öko-Produkte. Zur Holzbearbeitung verwende ich Bio-Öl

und ich gebe keine Giftstoffe in meinem Garten.

Und ich habe einen Wasserfilter an meiner Wasserleitung.

Zum Thema Stress, das Leben hier in Irland ist viel entspannter.

Allerdings manage ich ja alles alleine, mein Haus und Garten

und meine 2 Businesse, Airbnb und Love & Sun.

Das wird mir schon oft zu viel.

Da darf ich noch viel loslassen und mir Hilfe holen.

Und vor allem mehr Pausen machen und mir Zeit für mich nehmen,

was schon eine Herausforderung für mich ist.

 

Wie kann ich meine Verdauung unterstützen

Ganz wichtig ist gründliches Kauen und bewusstes Essen,

ohne Ablenkung wie Fernsehen oder Buch lesen.

Den Darm Zeit geben, damit er richtig verdauen kann,

deshalb keine Zwischenmahlzeiten oder Snacken.

Am besten abends eine warme Mahlzeit,

nur etwas leicht verdauliches und nicht zu spätes essen.

Nur essen, wenn man Hunger hat,

sofort aufhören zu essen, wenn das Satt-Gefühl auftaucht

und essen mit positiven Gefühlen.

Vor, während und nach dem Essen nichts trinken,

damit die Magensäure nicht verdünnt

und dadurch das Verdauen erschwert wird.

Man kann auch dauerhaft Intermittierendes Fasten machen.

Das bedeutet, dem Darm

16Stunden Verdauungspause zum regenerieren zu geben.

Was macht man mit all diesen Informationen?

Das fällt mir nicht alles leicht und ich bin am herausfinden,

was für mich stimmig ist und welcher Rhythmus für mich passt.

Bei jeder Umstellung ist es am Anfang schwierig

und es braucht auch seine Zeit, bis man alte Gewohnheiten

verabschiedet (wie z.B. Fernsehen beim Essen) und neue integriert.

Auch der Körper braucht, bei jeder Essensumstellung seine Zeit.

Wichtig ist, sich nicht dafür zu kritisieren,

wenn es wieder nicht so geklappt hat, wie man es sich wünscht.

Da darf ich noch ganz viel fleißig üben.

 

Es darf auf ganz natürlich Weise geschehen

Bei mir hat das mit dem Vegetarischem Essen angefangen,

als ich mich auf meine Spirituellen Weg gemacht habe.

Ich hatte einfach keine Lust mehr auf Fleisch.

Am Anfang habe ich noch Fisch gegessen.

Nachdem ich eine Abneigung gegen ihn entwickelt habe,

viel der auch weg.

Ich hatte schon seid langer Zeit wenig Milchprodukte gegessen.

Da Milch verschleimt und sie einen Stoff enthält,

der dem Körper Kalzium entzieht.

Das ist eine der Hauptursachen für Osteoporose.

Die Kuhmilch ist auch für die Kälber bestimmt

und nicht für den Menschen geeignet.

Meine einzige Ausnahme: Käse, den liebte ich.

Nachdem ich mich fünf Jahre vegetarisch ernährt habe,

wollte mein Körper keine Eier mehr.

Damit mein Essen Vegan wurde, durfte ich nur den Käse loslassen

und von meinem Speiseplan streichen.

 

Das mag sich für manchen anhören,

das man auf soviel verzichtet und es alles keinen Spaß macht.

Dann gibt es da noch Behauptungen,

Vegan ist ungesund, man braucht Fleisch und tierische Eiweiße,

man wird nicht satt, man hat nicht genügend Energie

um Sport zu machen . . .

Das entspricht alles nicht der Wahrheit.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, das der Körper

auch seine Zeit zur Umstellung braucht.

Mit der Zeit wird er immer sensibler und

kann genau unterscheiden, was gut für ihn ist und was schlecht.

Am Anfang kann es schon sein, das man Hunger hat,

aber das gibt sich nach einiger Zeit.

Es macht keinen Sinn,

alles mit Ersatz-Soya-Produkten auszugleichen,

denn bei zu vielen Soya-Produkten,

ist es möglich, das der Körper das nicht verträgt.

Man braucht auch keine Eiweiß und Protein-Shakes

oder was es da sonst noch so gibt.

Ich habe schrittweise umgestellt

auf biologisch und vollwertig, Samen, Nüsse und Getreide.

Mir fehlt nichts, eher im Gegenteil, meine Ärztin

war immer erstaunt über meine super guten Blutwerte.

Meine Ernährung ist sehr vielfältig und super lecker.

Sie strahlt, funkelt und macht glücklich.

Ich weiß mittlerweile wie ich Healthfood zaubern kann

und ich bin mir sicher, das ich auch die Schokolade

nicht vermissen werde.

 

Aber dieses Leuchten und Strahlen meines Essens

kommt nicht bei meinen Zellen an.

Schon sehr lange zeigt mir mein Körper, das er die Altlasten,

die da noch da sind, los haben möchte und er da Hilfe braucht.

Deshalb werde ich ihn jetzt unterstützen,

Entsäuern, Entgiften und Darmreinigung durchführen.

 

 

Botschaft von Weekly Voice of Divine

Botschaft Göttin Artemis

Geliebte Seelen,

Ich freue mich zu euch sprechen zu können.

Ich liebe euch sehr.

Meine Hauptaufgabe ist es euch zu beschützen und zu führen.

Ja, auch all eure Lieben und euer Hab und Gut schütze ich.

Wenn ihr mich um Hilfe bittet,

helfe ich euch motiviert zu bleiben und euren Fokus zu verstärken.

In dieser für euch sehr schwierigen Zeit,

ist es nicht einfach sich auszurichten,

da ihr es als unsicher bezeichnen würdet

und ihr euch nicht in der Zukunft sehen könnt.

Doch wisset, die Zukunft wird strahlender

als ihr es euch je vorstellen könnt.

Es ist allerdings erst ein Weg durch die Dunkelheit.

Dunkelheit ist es deshalb,

da eine große Veränderung in allen Bereichen notwendig ist.

Dazu müssen auch Alte Systeme weichen,

bzw. ihr würdet dies als Untergang bezeichnen,

damit die Neue Welt entstehen kann.

Diese Neue Welt ist auf Liebe und Licht und Frieden aufgebaut.

Deshalb ist es sehr wichtig für euch,

wenn ihr es als Dunkelheit war nimmt,

auf euch selbst zu konzentrieren.

Ihr selbst seid reine Liebe und reines Licht.

Fühlt in euch hinein, dann könnt ihr dies wahrnehmen.

Also immer wenn ihr euch schlecht fühlt,

verbindet euch mit eurer Essenz.

Das ist von großer Bedeutung

und wird euch durch diese schwere Zeiten führen.

Ich helfe euch auch Gleichgesinnte zu finden,

mit denen ihr euch verbinden

und eine Neue Gemeinschaft aufbauen könnt.

Und somit ihr gemeinsam auf die Neue Welt einwirkt.

Ihr alle seid sehr wichtig.

Nur durch euch kann sich diese Neue Welt aufbauen.

Seid euch dessen bewusst.

Ich bin bei euch, wenn ihr mich darum bittet

und führe euch durch die Zeiten in die Neue Welt.

Bleibt in eurer Liebe und Vertraut.

Alles wird gut.

In Liebe

Artemis

 

Affirmation

Ich bin reine Liebe und reines Licht

Wenn ich mich schlecht fühle,

konzentriere ich mich auf meine Essenz

Ich bleibe im Vertrauen

Alles wird gut

 

 

Ich wünsche euch aus tiefsten Herzen,

das ihr euch mutig, dem stellt was zu verändern ist,

Kraft für den ersten Schritt,

Durchhaltevermögen bis hin zum Erfolg

und das ihr mit viel Leichtigkeit, Freude und tiefem Vertrauen,

euch ausrichtet auf die Neue Welt.

Viel Sonne, Liebe, Heilung und Segen für Euch

Eure Michaela

 

 

Love & Sun

Michaela Walter

The Cross, Ranafast

Annagry

Co. Donegal

Eircode F94P7X6

Ireland


Handy 0049-178/1983623

 

Email

loveandsun.

michaelawalter@web.de

 

Webseite

loveandsun-michaelawalter.com